Skip to Content

Alabai Hund: Zentralasiatischer Schäferhund 

Alabai Hund: Zentralasiatischer Schäferhund 

Der Alabai-Hund – auch Zentralasiatischer Schäferhund genannt – ist in Deutschland relativ unbekannter. Die Haltung dieses Hundes ist nur mit viel Hundeerfahrung, Zeit und Geduld möglich. Der Zentralasiatische Schäferhund braucht viel Platz und Auslauf. Diese Hunde sind. Fähiger Wächter mit großem Bewegungsdrang.

Diese reinrassigen Hunde haben mehrere andere Namen, folgende Hunde sind darunter kaukasischen Owtscharka, Zentralasiatische Owtscharaka und mittelasiatischer Schäferhund.

Lassen Sie uns also die Alabai FAQs durchgehen und sehen, ob diese Hunde die richtige Wahl für Sie sind.

Herkunft & Geschichte

Es wird angenommen, dass der Zentralasiatischer Schäferhund die älteste Hunderasse da draußen ist. Ja, sogar älter als der tibetische Mastiff. Seine heutige Existenz verdankt er der natürlichen Auslese, die ihn so robust gemacht hat.

Einige bekannte Tatsachen deuten darauf hin, dass sie eine russische Hunderasse sind. Durch gezielte Zucht und natürliche Selektion haben sich in den verschiedenen Regionen unterschiedliche Arten entwickelt.

Durch das enorme Verbreitungsgebiet, ist der zentralasiatische Schäferhund mit dem Kangal-Hund und dem tibetischen Mastiff verwandt, aber diese Hunde sind Mischtypen aus verschiedenen Schlägen.

Als sie immer beliebter wurden, waren sie vom Kaspischen Meer bis nach China und vom südlichen Uralgebirge bis nach Afghanistan zu finden.

Sie sind agile Hunde, die als Schäferhund die Herde vor wilden Tieren schützt. Diese gezüchteten Hunde werden auch als Wachhund eingesetzt, der Fremde allein schon wegen seiner Größe erschreckt.

Informationen zur Hunderasse Alabai

Alabai

Ein zentralasiatischer Schäferhund sieht aufgrund seiner Größe und seines Körperbaus beeindruckend aus. Die Hunde stammen aus den zentralasiatischen Regionen und wurden hier als Arbeitstiere gehalten. Durch das große Verbreitungsgebiet und der verschiedenen rasseschläge unterscheiden sich die Hunde oft im Aussehen. Dieser großen Genpool ermöglicht fließende Übergänge zwischen den verschiedenen Typen.

Aussehen

Alle zentralasiatischen Hirten sind groß und muskulös. Der Rassestandard schreibt lediglich eine Mindestgröße vor.

Aufgrund der unterschiedlichen regionalen Besonderheiten gibt es Hunde mit mittellangem und kurzem Haar. Allerdings haben alle Hunde aufgrund ihrer Herkunft eine sehr dichte Unterwolle und das widerstandsfähige Fell, schützt vor Kälte, Regen und Schnee.

Viele der Hunde fallen durch das gut entwickelte Unterwolle und widerstandsfähige Fell   auf. Die dicke Haut bildet im Nacken manchmal Falten, was dem Molosser sein besonderes Aussehen verleiht.

Der Charakter des Alabai Hund

Der kaukasischen Owtscharka sollte nur von sehr erfahrenen Hundebesitzern geführt werden. Die Erziehung des manchmal widerspenstigen Hundes, der ein fähiger Wächter ist, ist zeitintensiv und muss mit großer Konsequenz durchgeführt werden. Das ruhige Temperament dieser Rasse ist im Allgemeinen bekannt.

Mangelnde Führungsstärke und gut gemeinter Nachgiebigkeit ist keine gute Kombination für die Erziehung dieser Hunde. Übertriebener Härte kann auch schnell zu einem aggressiven Tier führen.

Sind sie gute Familienhunde?

Der zentralasiatische Schäferhund ist ein starker Hund, der sich gerne mit Kindern verbindet und mit ihnen spielt, insbesondere mit denen, die als Familie gelten. Sie können jedoch gegenüber fremden und unbekannten Personen, einschließlich besuchender Spielkameraden, distanziert sein.

Es ist wichtig, Kontakte zu knüpfen! Zentralasiatische Schäferhunde verstehen sich aufgrund ihres gegenseitigen Verständnisses gut mit Katzen und anderen Hunden, besonders aber mit anderen zentralasiatischen Schäferhunden.

Es ist wichtig, Kindern beizubringen, wie man sich mit Hunden verhält, und es ist niemals eine gute Idee, kleine Kinder mit einem Hund allein zu lassen. Die Spielzeit zwischen Kindern und Hunden sollte immer überwacht werden.

Da der zentralasiatische Schäferhund eine starke Rasse ist, sollten Sie ihn im Auge behalten, wenn er in der Nähe von kleinen Kindern ist. Sie sind riesig und könnten sie versehentlich beschädigen oder umwerfen.