Skip to Content

Mini-Labrador: Alles was Sie wissen sollten

Mini-Labrador: Alles was Sie wissen sollten

Der Labrador Retriever ist ein wunderschönes und freundliches Wesen. Sie sind schlau, liebevoll und trainierbar. Aber haben Sie schon vom Miniatur-Labrador gehört? Ja, ein Mini-Labrador,mini Labbi Retriever oder auch baby Labrador genannt! Es ist ein Hund, der alle großartigen Eigenschaften von Labs hat, aber kommt in einem kleinen Format.

Jetzt fragen Sie sich wahrscheinlich, was das jetzt für eine besondere Rasse ist? Wie kann ein großer Labrador plötzlich klein sein? Und das ist eine berechtigte Frage. Es ist ein bisschen verwirrend.

In diesem Artikel beantworten wir jedoch alle Ihre Fragen zum Thema Lab.

Mini-Labrador

Ein Mini-Labrador ist nur ein Labrador Retriever, aber in einem kleinen Format. Dieser Hund wird nur eine Größe von 15 bis 17 Zoll (ca. 43 cm) erreichen und nur etwa 40 Pfund (ca. 18 kg) schwer sein. Im Vergleich dazu ist das Standard-Labrador an der Schulter zwischen 21,5 und 24,5 Zoll (ca. 63cm groß) groß und zwischen 65 und 85 Pfund (ca. 39 kg) schwer. Deshalb gehört er auch zu den kleinen Hunderassen.

Aber das ist der einzige Unterschied zwischen ihnen. Beide haben den gleichen freundlichen Charakter und sind familienorientiert.

Nun, ich würde Ihnen gerne sagen, wie großartig es ist, dass Züchter eine kleinere Version dieses Hundes gemacht haben, aber ich kann nicht. Sie sehen, mini Labbi Retriever sind keine eigene Hunderasse. Sie existieren, weil findige Züchter sie so klein gezüchtet haben, offensichtlich mit fragwürdigen Zuchtmethoden. An diesen Hunden ist nichts Ethisches, denn aufgrund der Art und Weise, wie sie gezüchtet wurden, können diese Hunde viele gesundheitliche Probleme entwickeln. Sie können später im Leben sogar sehr krank werden.

Es gibt viele Rassen, die es in verschiedenen Größen gibt, zum Beispiel Pudel, die Standard-, Miniatur- und Spielzeugpudel sein können. Aber diese Sorten werden von Kennel Clubs wie dem American Kennel Club anerkannt, während der Miniature Labrador nicht eine anerkannte Rasse ist.

Persönlichkeit

Der baby Labrador erhält alle Persönlichkeitsmerkmale wie ein normaler Labrador und die den Labrador zum Hund Nummer eins in den Vereinigten Staaten machen.

Als kleinere Version des Labradors sind sie sehr kontaktfreudig, liebenswert und familienfreundlich. Sie verstehen sich sehr gut mit Kindern und anderen Haustieren. Der baby Labrador ist auch voller Energie und bereit, den ganzen Tag zu spielen!

Alle Arten von Labradors haben eine lockere Natur, unabhängig von der Größe.

Diese Mini Labradore sind die Art von Hund, die wahrscheinlich im Haus herumlaufen und Spaß haben werden. Sie können destruktiv werden, besonders wenn sie gelangweilt sind. Sie werden bellen, kauen und graben, wenn sie nicht die richtige Stimulation bekommen.

Mini Labradore möchten vielleicht genauso viel herumlaufen wie jeder Hund, aber diese Welpen sollten dies nicht dürfen. Das Laufen als Welpe kann ihre empfindlichen Gelenke und Knochen leicht verletzen. Sie müssen darauf beschränkt sein, wie aktiv sie sein können.

Sie benötigen Gehorsamstraining, um ihnen zu helfen, ihre energische Persönlichkeit zu kontrollieren. Glücklicherweise sind Labradore extrem schlau und möchten gerne gefallen. Wenn sie in jungen Jahren kein Welpentraining erhalten, können sie ihre hohe Energie nicht kontrollieren.

Weniger Bewegung bedeutet nicht, dass sie geistig weniger stimuliert werden sollten. Dinge wie interaktive Puzzle-Spielzeuge können helfen, sie zu ermüden, und es wird vermieden, dass sie überanstrengt werden.

Wie sie gezüchtet werden

Es gibt viele wichtigere Fragen, die wir jetzt beantworten müssen, die erste ist, wie diese Hunde gezüchtet werden. Viel umstritten ist auch, wie sich die Kleinzucht auf die Gesundheit von Hunden auswirkt und welche Probleme sie später in ihrer Entwicklung zu ertragen haben.

Es gibt nur drei Möglichkeiten für Züchter, eine kleinere Version einer Rasse zu bekommen, und das werden wir jetzt erklären.

1. Zucht von Zwerghunden

Zwergwuchs gibt es nicht nur beim Menschen, sondern auch beim Hund. Es resultiert tatsächlich aus einem genetischen Fehler, der das Knochenwachstum erheblich verlangsamt. Dies ist natürliche Kleinwüchsigkeit und wenig Knochenwachstum = kleinerer Hund.

Der Miniatur-Labrador wird normalerweise gezüchtet, indem zwei Labradore gekreuzt werden, die genau diese genetische Störung haben. Wenn beide Elternteile von Natur aus kleiner sind und dies in ihren Genen an die Kindergeneration weitergeben, werden die Welpen am Ende auch nicht ihre volle Größe (bei einem normalen Labrador ist dies 63cm groß) erreichen. Sie bleiben immer klein.

Nun, ich weiß, dass Zucht und Genetik ein kompliziertes Thema sind, aber das ist meine vereinfachte Version. Am Ende ist es genau das, was passiert und wie es passiert. Für mich ist das sehr unethisch. Züchter züchten Hunde mit einem genetischen Defekt, um Welpen zu bekommen, die ebenfalls einen genetischen Defekt haben. Und das alles wegen Geld?

Stellen Sie sich vor, wenn wir das mit Menschen machen würden, gäbe es einen riesigen sozialen Aufschrei. Richtig! Niemand würde das mit einem „aber die sind so süß“ abtun.

2. Kreuzung von Labs mit einer kleineren Rasse

Es gibt eine zweite Methode, mit der Züchter einen baby Labrador züchten. Und das ist Kreuzung mit kleinen Hunderassen. Ein Labrador wird mit einer kleineren, aber ähnlichen Hunderasse gekreuzt. Am Ende kommt zwar ein kleinerer Hund heraus, aber es ist kein reinrassiger Labrador. Wenn sie die Welpen als reinrassige Mini Labs verkaufen würden, wäre das eine Lüge. Also, nicht viele Züchter werden das tun.

3. Zuchtzwerge

Es gibt noch eine dritte Methode, um kleinere Hunde zu züchten, aber diese dauert viel Zeit und kann viel Geld kosten. Einige Züchter züchten also die Runts des Wurfes. Runts sind die kleinsten Welpen in einem Wurf.

Viele unethische Züchter züchten ihren Zwerg absichtlich mit einem anderen Zwerg in der Hoffnung, ganze Würfe von unterdurchschnittlichen Hunden zu produzieren. Aber ich bin ehrlich, diese Praxis ist nicht zu empfehlen. Gesundheitliche Risiken bestehen natürlich da so viel schiefgehen kann bei einer Zücht. Der gesamte resultierende Wurf kann viele gesundheitliche Probleme haben.

Gesundheitsprobleme von Miniatur-Labradoren

Labradore sind im Allgemeinen eine sehr gesunde Rasse, wenn sie jung sind. Natürlich können sie im Alter unter gesundheitlichen Problemen leiden wie:

  • Fettleibigkeit
  • Hüftdysplasie
  • Osteochondritis dissecans – weiche Gelenke
  • Augenkrankheit
  • Epilepsie – Krampfanfälle
  • Allergien – Umweltallergien
  • Aufblähen
  • Tumore

Aber der baby Labrador ist eine ganz andere Geschichte! Diese armen Hunde können so viele gesundheitliche Risiken haben, unter anderen:

  • Verbogene Beine und Knie – die Beine eines Mini-Labrador sind missgebildet. Dies kann insbesondere bei körperlicher Aktivität aufgrund der ungleichmäßigen Belastung der Beine zu starken Schmerzen führen.
  • Gelenkschwellung – verursacht durch eine Zunahme der Flüssigkeit im Gelenkspalt. Es passiert, weil nicht einmal alle Gelenke belastet werden. Dieser Zustand kann durch regelmäßige Medikamente behandelt werden, aber in einigen Fällen muss der Hund operiert werden.
  • Atembeschwerden – es besteht die Möglichkeit eines abnormalen Wachstums des Schädels, einschließlich der Schnauze, was zu Atemproblemen führen kann

Häufig gestellte Fragen

Wie viel kosten die Mini-Labrador ?

Die kleinen Labbis sollten unabhängig von ihrer Größe je nach Stammbaum zwischen 300 und 1.000 US-Dollar kosten. Die meisten Züchter werben nicht für ihre verkümmerten Welpen, da größere Labradors oft wünschenswerter sind.

Was kann man statt Mini-Labradors kaufen?

Wenn Sie darauf bestehen, einen baby Labrador zu kaufen, wenden Sie sich an einen seriösen Züchter, und er kann Ihnen ein Labrador besorgen, das sowohl kleiner als auch leichter ist als der durchschnittliche Welpe, der sowohl reinrassig als auch frei von Zwergwuchs ist.

Vergießen Mini-Labradore?

Ein Mini Labrador hat die gleiche Doppelschicht wie ein Standard-Labrador. Sie werfen eine angemessene Menge Fell ab, insbesondere im Frühjahr und Herbst.

Was ist die Lebensdauer eines Zwerglabradors?

Im Gegensatz zu einem Standard-Labrador kann ein Mini Labrador nur bis zu 5 Jahre alt werden, selbst wenn es volle medizinische Versorgung und Aufmerksamkeit erhält.

 

Labrador Retriever: Der beliebte Familienhund - Hunde Netzwerk

Sunday 26th of June 2022

[…] Spielfreude eine beliebte Rasse für eine aktive Familie. Der ideale menschliche Partner eines Labrador Retrievers spielt genauso gerne wie sein gut gelaunter […]

Corgi Lab Mix: Der Labrador mir kurzen Beinen - Hunde Netzwerk

Sunday 26th of June 2022

[…] es um Labrador Retriever geht, sind die Rüden zwischen 22,5 Zoll (ca. 57 cm) und 24,5 Zoll (ca. 62 cm) groß und […]

Dackel Hund: Der kleine, aber feine Deutscher Hund - Hunde Netzwerk

Tuesday 21st of June 2022

[…] Labrador Retriever […]