Skip to Content

Pitbull grau: Woher kommt die Farbe? (+Bilder)

Pitbull grau: Woher kommt die Farbe? (+Bilder)

Der Pitbull verliert langsam seinen schlechten Ruf und wird immer beliebter. Aber es gibt auch viel Konfusion um diesen ruhigen gesellen, weil es nicht nur eine Rasse vom Pitbull gibt. Es gibt eigentlich vier! Und alle haben auch viele Farbvariationen. Zum Beispiel der Pitbull grau oder der weiße Pitbull.

Pitbull Welpen gehören auch Rassen, die von Bulldoggen und Terriern abstammen. Die gezielte Kreuzung stammt aus den USA.

Diese Rassen sind:

Aber, in diesem Artikel werden wir uns nur auf den grauen American Pitbull Terrier fokussieren, und ihn nur als Pitbull oder Pitbull grau bezeichnen.

Wenn du doch lieber einen Mischling haben möchtest anstatt eines Pitbull Welpen, dann findest du in Tierheimen zahlreiche Pitbull-Mischlinge, die sehnsüchtig auf ein neues Zuhause warten.

Geschichte des Pitbull Hund

Bullen- und Terrierrassen wurden in früheren Zeiten, also im frühen neunzehnten Jahrhundert in England für die damals beliebten Zuschauerspiele des Bullen- und Bärenköderns entwickelt. Sie haben in sogenannten untergundkämpfen gekämpft. Als diese Sportarten 1835 für barbarisch und illegal erklärt wurden, entstand an ihrer Stelle der Hundekampf, und als Folge davon wurde die Eigenschaft der Hundefeindlichkeit in die genetische Linie gezüchtet.

Ein weiterer Aspekt der genetischen Zusammensetzung dieser Rasse ist andererseits ihre Abneigung gegen das Beißen von Menschen. Beim Umgang mit Hunden in Hundekampf Ringen mussten die Hundeführer in der Lage sein, sie zu trennen, ohne selbst verletzt zu werden. Innerhalb kurzer Zeit erwarb sich die Rasse nicht nur einen Ruf als kräftiger, wehrhafter Hund, sondern auch als sanfter und familienfreundlicher Begleiter.

Pit bull Grau

Allround-Farmhunde

Nachdem sie Einwanderer in die Vereinigten Staaten begleitet hatten, begannen diese „Bulldoggen“ neue Berufungen als Allround-Farmhunde. Es lag in ihrer Verantwortung, wilde Beute zu jagen, das Eigentum vor tierischen Eindringlingen zu schützen und den anderen Tieren Gesellschaft zu leisten. Entsprechend der in ihrer neuen Heimat vorherrschenden „Größer-ist-besser“-Mentalität brachten die Einwanderer einen Hund hervor, der deutlich größer war als die in England verwendete Rasse.

Der American Pit Bull Terrier erhielt diesen Namen vom United Kennel Club (UKC), dem britischen Äquivalent des AKC. In den frühen 1930er Jahren beschloss der American Kennel Club (AKC), die Rasse anzuerkennen – allerdings unter einem anderen Namen. Der American Staffordshire Terrier erhielt diesen Namen vom American Kennel Club, um ihn von seinem Pit-Fighting-Erbe zu unterscheiden.

Während sowohl der American Staffordshire Terrier als auch der American Pit Bull Terrier für AKC-Exterieur oder Hundeausstellungen gezüchtet wurden, ist dies beim American Pit Bull Terrier nicht der Fall. Infolgedessen gibt es nur sehr bescheidene Abweichungen in der körperlichen Erscheinung und Mentalität.

Adulte Pitbulls Persönlichkeit

Pitbulls sind von Natur aus freundliche, aktive Hunde, die viel Auslauf brauchen, auch wenn sie auf den ersten Blick manchmal nicht so aussehen. Gut erzogene Hunde sind eifrig zu gefallen, neugierig und sehr intelligent. Entgegen der landläufigen Meinung sind die meisten Pitbull Welpen geduldig und lieben Kinder, was sie zu wunderbaren Familienhunden macht. 

Wir wollen noch etwas dazu sagen, obwohl Pitbulls lammfromm sein können, keine einzige Hunderasse ist dazu geeignet, mit kleinen Kinder unbeaufsichtigt und alleine gelassen zu werden.

Aufgrund ihrer Zucht neigen Pitbull Welpen dazu, anderen Hunden gegenüber aggressiv zu sein, aber einige koexistieren gut mit anderen Haustieren, wenn sie seit dem Welpenalter um sie herum aufgezogen wurden. Während ein Hund jeder Rasse aggressiv werden kann, wenn er in einer missbräuchlichen Umgebung aufwächst, sind Pitbulls nicht von Natur aus aggressiv gegenüber Menschen. Sie sehnen sich tatsächlich nach Liebe, Aufmerksamkeit und Anerkennung.

Ihrem Besitzer ergeben

Diese Hunde sind ihren Besitzern ergeben und wissen überhaupt nicht, dass sie aufgrund ihrer Größe als Schoßtiere ungeeignet sind. Es ist wahr, dass sie Wachhunde in dem Sinne sind, dass sie dich auf die Anwesenheit von Fremden aufmerksam machen können, aber das liegt hauptsächlich an ihrer Aufregung bei der Aussicht, „ihre“ Gäste zu treffen.

Grau Pitbull

Gute Wachhunde sind sie wegen ihrer Zuneigung nicht. Dennoch müssen wir sagen dass ihre Furchtlosigkeit unübertroffen ist und sie würden ihre Familie mit ihrem Leben verteidigen, wenn sie keine andere Wahl hätten.

American Pit Bull Terrier profitieren, wie alle Hunde, von einer frühen Sozialisierung, die den Kontakt mit einer Vielzahl von Menschen, Sehenswürdigkeiten, Geräuschen und Erfahrungen in jungen Jahren beinhaltet. Sozialisierung ist wichtig, um sicherzustellen, dass Ihr Welpe zu einem abgerundeten erwachsenen Hund heranwächst. Wenn sie sozialisiert sind kann der Pitbull ein absoluter Familien Hund sein.

Vorurteile

Die Bullenrassen werden oft grob missverstanden, vor allen dingen zählen Pitbull Welpen und Hunde zu der am meisten missverstandenen Hunderasse. Die Qualitäten, die diese Hunde zu hartnäckigen Spielern in Obedience- und Agility-Spielen machen, ziehen auch sehr skrupellose Menschen an, die nach starken Konkurrenten für ihre Hundekampf Ringe suchen. Das traurige Ergebnis ist, dass Bullenrassen, insbesondere die APBT, in den letzten Jahren den Ruf erlangt haben, gefährlich zu sein.

Nichts ist weiter von der Wahrheit entfernt. Aber grassierende Fehlinformationen und Angst, die durch die Handlungen einer Minderheit von Hunden verursacht werden, die von kriminell fahrlässigen Menschen gehalten werden, haben in einer Reihe von Städten und Ländern auf der ganzen Welt Gesetze gegen die Rasse provoziert.

Auch wenn er von der amerikanischen Tierschutzorganisation als eine sanftmütige und intelligente Rasse eingestuft wird, sollte der Hundehalter ein ausgeprägtes Verantwortungsbewusstsein haben. Aber ein erfahrener Hundefreund wird keine Probleme mit dieser Rasse haben.

Sozialisierung

Wenn er mit der richtigen Ausbildung und Sozialisation aufgezogen wird, ist der American Pit Bull Terrier ein ausgezeichneter Begleiter für Kinder. Er ist liebevoll und sanft zu Menschen und gibt oft einen lausigen Wachhund ab, weil er die Person an der Tür mit wedelndem Schwanz wedelt.

American Pit Bull Terrier sind ihrer Familie gegenüber hingebungsvoll und loyal und werden sie, wenn nötig, bis zum Tod verteidigen.

Diese Hunde sind äußerst intelligent und lernen mit Leichtigkeit Befehle und Tricks. Da die Tiere sehr intelligent sind, spielt auch ihre geistige Förderung eine wichtige Rolle. Sie haben Lebensfreude und lieben es, an allem beteiligt zu sein, was um sie herum passiert. 

Diese Hunde lieben ausgelassenes spielen und passen gut in sportliche Familien. Sie behalten bis weit ins Erwachsenenalter ein welpenartiges Verhalten bei, und diese Vitalität macht es zu einer Freude, mit ihnen zu leben. Sobald Sie diese Rasse getroffen und kennengelernt haben, werden Sie sich fragen, wie Sie jemals ohne sie gelebt haben.

Pitbull Aussehen

Der Pitbull ist stark und stämmig, aber dennoch leichtfüßig und kann mehr Muskeln pro Pfund Körpergewicht aufbauen als jede andere Rasse.

Der Pitbull hat einen niedrigen Schwerpunkt und erscheint etwas länger als groß. Die Nacken- und Kopfmuskulatur ist besonders gut entwickelt. Die Augen sind klein und die Ohren können abgeschnitten oder ungeschnitten sein (letztere sind rosenförmig).  Diese Praxis ist in den meisten europäischen Ländern glücklicherweise mittlerweile verboten, aber es wird noch in den USA praktiziert.

Dieser Hund ist schwer für seine Größe und wiegt etwa 55 bis 70 Pfund (25 bis 32 Kilogramm). Er steht zwischen 17 und 19 Zoll. Das Fell ist kurz und glatt. Jede Farbe ist akzeptabel, obwohl Mäntel mit mehr als 80 Prozent entweder weiß, schwarz und loh oder leberfarben am wenigsten bevorzugt werden.

Wie man einen Pitbull Grau füttert

Pitbulls sind anspruchslose Fresser, sie werden essen was du ihnen auch gibst. Aber, die Gesundheit eines Hundes ist grundlegend mit der Ernährung verbunden, also sollten wir Hunden nur hochwertiges Futter geben. Die Ernährung deines Hundes sollte einen hohen Fleischanteil haben, rassegerecht und ausgewogen sein.

Nun, wenn es um die richtige Menge an Nahrung geht, hängt das vom Alter und der Aktivität ab. Im Allgemeinen sind Pitbulls energisch und aktiv, daher benötigen sie täglich eine beträchtliche Menge an Nahrung für ihren unersättlichen Appetit.

Pitbull Grau Hundegesicht

Es gibt keine richtige Antwort darauf, wie viel Futter dein Pitbull essen sollte. Als Faustregel gilt jedoch, dass ein gesunder erwachsener Pitbull täglich 1.100 Kalorien benötigt. Diese Kalorienaufnahme kann je nach Aktivitätsniveau höher oder niedriger ausfallen.

Du solltest auch wissen, dass ein Welpe täglich 3 bis 5 Mahlzeiten am Tag haben sollte. Für den ausgewachsenen American Pitbull Terrier sind zwei Portionen täglich ausreichend.

Gelegentlich kann man ihm Leckerli und Kauknochen geben, vor allem als kleine Belohnung für zwischendurch.

So wie wir Ihnen nicht sagen können, wie viel Futter Ihr Hund braucht, können wir Ihnen auch nicht sagen, welche Hundefuttermarke das beste Hundefutter für Pitbulls ist. Aber wir können Ihnen sagen, welche Zutaten in Ihrem Pitbulls-Futter enthalten sein sollten.

Pitbull Grau – Die Wichtigsten Fakten

Über den Pitbull grau, und generell über diese starken vierbeiner kann man eine jede Menge sagen. Aber als Erstes müssen wir klarstellen, dass dies keine separate Pitbull Rasse ist. Obwohl sie ungewöhnlich aussehen, ist es nur eine von vielen Fellfarbvariationen vom Pitbull.

Zu den Farben vom Pitbull gehören schwarz, schwarz gestromt, blau oder grau, blau gestromt, blau fawn, rot, rot gestromt, fawn, fawn gestromt, Trikolore und umgekehrt gestromt. Natürlich gibt es auch viele andere Farben, aber manche sind keine Standardfarben.

Dies bedeutet, dass der Pitbull grau wie jeder andere Pittie aussieht und auch die gleichen Eigenschaften hat!

Aber, was ist ein grauer Pitbull?

Also, es ist einfach ein Pitbull, der den rezessiven grau/blauen Farbton auf Fell, Nase, und Zehennägeln hat. Und einige haben sogar graue Augen. Außerdem, bezüglich dieses blauen Farbtons bezeichnet man sie auch als Blueline Pitbull oder Pitbull Blue Line.

Aber warum sind sie grau? Woher kommt die graue Farbe in Hunden eigentlich?

Pitbull Grau – Dilute-Gen oder Verdünnungsgen

Nun, die Antwort warum manche Hunde grau sind ist nicht so einfach. Dafür müssen wir Gene und Genetik erklären. Wir wissen, dass das nicht einfach zu machen ist und auch etwas langweilig ist. Aber wir versuchen es so schlicht und einfach wie möglich zu formulieren.

Hunde haben nur zwei Farben oder zwei Pigmente in sich. Obwohl es bei Hunden so viele verschiedene Fellfarben gibt, gibt es nur zwei Grundpigmente, die all diese Farben bestimmen:

  • Eumelanin, das schwarze Pigment
  • Phäomelanin, das rote Pigment

Alle anderen Fellfarben, einschließlich Grau, Rehbraun, Leber und so weiter, sind das Resultat dieser beiden Pigmente!

Diese Pigmente haben festgesetzte Farben, Schwarz und Rot, und diese Farben können mit einem Verdünnungsgen oder Dilute-Gen verdünnt werden, um andere Farben zu erzeugen. Schwarz kann beispielsweise in Farben wie Braun, Hellbraun oder Grau verdünnt werden. Sogar die Fellfarbe Blau entsteht durch das diluten von Eumelanin.

Du solltest auch wissen, dass dieses Verdünnungsgen ein rezessives Gen ist. Das bedeutet, dass beide Elternteile das Gen tragen müssen, damit die Welpen eine verdünnte Fellfarbe haben. Grundsätzlich kann man sagen, dass der graue Pitbull sehr selten zu sehen ist.

Variationen von Grau – Ist der Pitbull Grau selten?

Der graue Pitbull ist selten. Tatsächlich gehören sie zu den seltensten Farbvariationen bei Pitbulls. Der Grund dafür ist, sie ihre Fellfarbe ein Resultat des rezessiven Dilute-Gene ist. Rezessiv bedeutet, dass beide Elternteile dieses Gen haben müssen. Beide Eltern müssen nicht grau sein, sie müssen nur das Gen tragen.

Es gibt nicht nur eine Variation von Grau in Pitbulls, es gibt mehrere einschließlich:

  • grau gestromter Pitbull
  • grau fawn Pitbull
  • dreifarbiger grau Pitbull

Und wir erklären sie alle!

Grauer Pitbull

Diese Pitbulls sind entweder einfarbig oder haben eine graues Fell mit weißen Markierungen auf ihrer Brust, Füßen und Ruten. Interessant ist auch, dass diese Pitties mit hellblauen Augen geboren werden, die mit Zeit dunkler werden.

Grau gestromter Pitbull

Dieser Pittie hat ein blaugraues Streifenmuster auf einem hellen Fell. Es gibt auch eine umgekehrte blau gestromte Variante, bei der das Fell einen dunkleren Blauton hat, und die Streifen hellbraun oder beigefarben sind. Die Menge an gestromt ist von Hund zu Hund unterschiedlich. Einige sind stark gestromt, während andere feine gestromte Flecken haben.

Grau Fawn Pitbull

Der Grau Fawn Pitbull hat ein silbrig-blaues Fell und eine markante hellrote Nase.

Grauer dreifarbiger Pitbull

Das Fellmuster dieser Pitties besteht aus drei Fellfarben. Normalerweise haben sie einen dunkelblauen Grundmantel mit hellbraunen und weißen Flecken an verschiedenen Körperteilen wie Brust, Nase, Gesicht, Beinen, Pfoten und sogar der Rute.

 

Blueline Pitbull – Wirklich blaue Hunde?

Reden wir etwas über Blueline Welpen. Wie wir schon gesagt haben gibt es drei Haupttypen von Pitbulls:

American Pitbull Terrier

oder einfach Pitbull

Staffordshire Bull Terrier

oder Standard Bullterrier

American Staffordshire Terrier

oder reinrassiger American Stafford

Der Blue Nose Pitbulls oder Blueline Pitbull hat eine bläuliche Nase und silber/blaues Fell was manche als traumhaft blue bezeichnen. Nun, dieser Hund ist keine separate Rasse an sich. Stattdessen können sie jede Art von Pitbull sein, es hängt nur von den Genen ab, die in einem bestimmten Hund vorhanden sind.

Ein blauer Pitbull hat aufgrund eines genetischen Problems, das durch eine schwarze Farbdilatation in seiner Haut verursacht wird, eine blaue Nase. Aufgrund der Pigmentierung nimmt ihre Nase eine leicht bläulich-graue Farbe an.

Viele Menschen suchen einen Pitbull in der wunderschönen Farbe Blueline, aber wir müssen schweren Herzens sagen, dass es ein problem mit dieser Fellfarbe gibt. Ein Pitbull mit blauer Nase und blauer Fellfarbe leidet aufgrund dieser genetischen Veränderung häufig an verschiedenen Gesundheitsproblemen. Diese Probleme können zu einer Fehlfunktion ihrer Gene führen. Dazu gehören vorzeitiger Haarausfall und ein schwaches Immunsystem.

Gesundheitsprobleme von dem Pitbull grau

Wir müssen ehrlich sein und sagen, dass die graue Farbe sehr viele negative Seiten hat. Dieses Gen beeinflusst nicht nur die Fellfarbe, sondern auch die Augenfarbe beim Pitbull. Bei Hunden ist es so, dass je heller die Augen, desto anfälliger sind sie für gesundheitliche Probleme. 

Mehrere Studien haben gezeigt, dass die Fellfarbe eines Hundes seine Gesundheit sehr stark beeinflussen kann.

Andere Gesundheitsprobleme die diese Hunde haben können sind:

  • Taubheit
  • Blindheit
  • Alopezie
  • Hautprobleme

Aus diesem Grund sollten Sie Ihren grauen Pitbull niemals von fragwürdigen Züchtern kaufen. Viele werden die Tatsache ausnutzen, dass diese Hunde so selten sind, um sie zwangsweise zu züchten. Es ist ihnen egal, dass die Welpen dadurch einem hohen Risiko ausgesetzt sind, ernsthaft zu erkranken. 

Also, bitte kaufe nur Hunde von guten Züchtern und wenn dir die ahnentafel der Pitbull Welpen bekannt ist. Wenn du einen Welpen kaufst, solltest du dir vor allen dingen nur gesunde Welpen und muntere Welpen anschauen. Das ist meistens ein gutes Zeichen.

Gesundheitsprobleme von Pitbulls

Bei guter Pflege und mit artgerechter Ernhrung kann der APBT bis zu 12 Jahre alt werden. Diese Hunde sind im Allgemeinen auch sehr gesund. Das ist ein Hund der sich in der Regel bester Gesundheit erfreut. Aber wie alle Rassen neigen sie zu bestimmten Gesundheitszuständen. Nicht alle American Pit Bulls Terrier werden eine oder alle dieser Krankheiten bekommen, aber es ist wichtig, sich ihrer bewusst zu sein, wenn du diese Rasse in Betracht ziehst.

Die häufigsten Gesundheitsprobleme von Pitbulls

  1. Hüftdysplasie: Dieser Zustand ist eine Fehlbildung der Hüftgelenkkugel und -pfanne. Je nach Schweregrad der Erkrankung kann es sehr schmerzhaft sein. Hunde, die gezüchtet werden sollen, sollten im Alter von 2 Jahren Röntgenaufnahmen ihrer Hüften machen lassen, um sicherzustellen, dass sie diesen Zustand nicht haben. Häufige Sprünge sollten auch aufgrund der Neigung zur Hftdysplasie eher vermiedet werden.
  2. Allergien: Allergien sind Recht häufig. Hautallergien werden typischerweise durch Umweltallergene wie Flöhe, Gräser, Pollen und Staub verursacht. Sie können auch lebensmittelbedingt sein, dies ist jedoch seltener. Häufige Lebensmittelallergene sind Rindfleisch, Reis, Weizen und Mais. Allergien können starken Juckreiz und Beschwerden verursachen, was bedeutet, dass Hunde manchmal graben und kauen, bis sie bluten. Zur Behandlung von Allergien muss die Ursache identifiziert und wenn möglich aus dem Umfeld des Hundes entfernt werden. Eine gute Möglichkeit das zu machen ist bei dem Tierarzt.
  3. Hypothyreose: Dies ist eine Funktionsstörung der Schilddrüse, die Gewichtszunahme, schlechtes Fell, Fortpflanzungsprobleme und andere Probleme verursacht. Es tritt normalerweise bei Hunden mittleren Alters auf und kann mit täglicher Medikation kontrolliert werden, die während des gesamten Lebens des Hundes fortgesetzt werden muss.

Wegen diesen Krankheiten ist es wichtig das du die Eltern deines Welpen siehst und sicher stellst das er gesunde Eltern hat.

Schlusswort – Pitbull Grau

So einschüchternd der Pitbull grau auch erscheinen mag, sie können immer noch großartige Familienhaustiere und gute Beschützer abgeben wenn sie in Gute Hände geraten. Dieser Hund ist eine gute Wahl für große Hundefans, die an starke und einschüchternde Hunde gewöhnt sind und genügend Zeit haben, sie richtig zu trainieren. Wie bei allen Hunderassen steht die konsequente, aber liebevolle Erziehung an erster Stelle. 

Grau Pitbull (foto: Pixabay)

Also, wenn du einen geschäftigen Lebensstil hast und keine langen Spaziergänge machst oder deinem Hund das richtige Training geben kannst, schau dir lieber eine andere Hunderasse an. Sogar ein kleiner Welpe der nur ein paar Wochen alt ist braucht ausreichend Bewegung. Es ist wichtig weil es für einen guten Muskelaufbau sorgt und hilft deinem Hund gesund zu bleiben.

Kaufe immer von einem guten Züchter

Achten such darauf, deinen Welpen bei einem guten Züchter zu kaufen, damit du verschiedene gesundheitliche Probleme wie Herzfehler oder Hüftdysplasie vermeiden. Suche dir einen Züchter der dir alle wichtigen Informationen zu deinem Pitbull Welpen geben wird. Suchen beim Kauf eines Hundes niemals nach einem Schnäppchen oder billigen Kleinanzeigen, da dies immer ein höheres Krankheitsrisiko mit sich bringt.  Die Wahrheit ist, dass alle Pitbulls, auch der Pitbull grau und Blueline Pitbull gut Geld kosten.

Während Pitbulls einen schlechten Ruf haben, ist an den Vorwürfen wenig Wahres dran, sie sind eigentlich liebevolle Tiere. Die beste lösung mit diesen Vorurteilen klar zu kommen ist sich zu errinern, dass viele Menschen auf der Straße deinen Hund eher als wildes Tier denn als treues Familienhaustier betrachten.

Aber das Wichtigste ist, dass diese Hunde nicht so wild oder aggressiv sind, wie sie in den Medien dargestellt werden. Obwohl sie große Hunde sind, sind sie Lieblinge mit ruhigem Wesen, die glauben werden, dass sie Schoßhündchen sind.

Gotti Pitbulls sind treue Gefährten, und obwohl ihre Größe verhindert, dass sie mit kleinen Kindern allein gelassen werden, sind sie wunderbare Familienhunde. Dafür wurden sie schließlich gezüchtet.

Lies mehr:

Pitbull Futter: Was soll ein Pittie essen? - Hunde Netzwerk

Tuesday 30th of August 2022

[…] Pitbull grau: Woher kommt die Farbe? […]

Saluki: Toller Jäger und hingebungsvoller Freund - Hunde Netzwerk

Tuesday 30th of August 2022

[…] Pitbull grau: Woher kommt die Farbe? […]

Basenji: Der Hund, der nicht bellt - Hunde Netzwerk

Tuesday 30th of August 2022

[…] Pitbull grau: Woher kommt die Farbe? […]

Dobermann: Furchteinflößend, aber loyal und intelligent - Hunde Netzwerk

Sunday 26th of June 2022

[…] Pitbull grau: Woher kommt die Farbe? […]

Französische Bulldogge: Der loyale Hund - Hunde Netzwerk

Sunday 26th of June 2022

[…] Pitbull grau: Woher kommt die Farbe?  […]

Comments are closed.