Skip to Content

Wie überredet man seine Eltern, sich einen Hund anzuschaffen?

Wie überredet man seine Eltern, sich einen Hund anzuschaffen?

Wie überredet man seine Eltern, sich einen Hund anzuschaffen? Ich glaube, dass jedes Kind die Freude erleben sollte, mit einem Hund oder einer Katze aufzuwachsen. Kinder, die mit Haustieren aufgewachsen sind, sind emotional intelligenter und mitfühlender, und das ist eine wissenschaftliche Tatsache. Leider ist das Problem, dass es viele Eltern gibt, die eigentlich nicht einverstanden sind. Sie wollen einfach kein Haustier in ihrem Haus. Aus diesem Grund ist die Frage „Wie überredet man seine Eltern, sich einen Hund anzuschaffen?“ ist sehr zuordenbar und auch ziemlich verbreitet geworden.

Nur eine Google-Suche zeigt, dass genau diese Frage 57.100.000 Treffer hat! Deshalb werde ich Kindern erklären, wie sie ihre Eltern davon überzeugen können, sich einen Hund anzuschaffen.

So überzeugen Sie Ihre Eltern, sich einen Hund anzuschaffen – Die Schritte

Der Besitz eines Hundes ist ein Fulltime-Job. Es erfordert viel Zeit, Mühe, Geduld und auch Geld! Ehrlich gesagt verstehe ich, warum manche Eltern keine haustier haben wollen. Deshalb müssen Kinder ihren Eltern zeigen, dass sie Verantwortung tragen. Außerdem müssen sie ihnen zeigen, dass sie sich um ein anderes Lebewesen kümmern können.

1. Erfüllen Sie alle Ihre Haushaltspflichten

Indem du all deine Aufgaben erledigst, zeigst du deinen Eltern, dass du verantwortungsbewusst genug bist, einen Hund zu kaufen und dich um ihn zu kümmern. Also mach deine Hausaufgaben, hilf im Haushalt, spüle den Abwasch, tu was immer deine Eltern von dir erwarten.

2. Sparen Sie genug Geld, um einen Hund zu kaufen

Erwarte nicht, dass deine Eltern einen Hund kaufen, wenn du derjenige bist, der ihn haben möchte. Außerdem müssen Sie Geld für den Unterhalt und die medizinische Versorgung Ihres Hundes zurücklegen.

3. Recherchieren Sie über die Rasse

Jede Hunderasse ist anders. Das bedeutet, dass sie eine andere Art der Pflege benötigen. Indem du deine Nachforschungen über die bestimmte Rasse anstellst, die du haben möchtest, zeigst du deinen Eltern, dass du engagiert bist.

4. Erklären Sie, wie der Hund in Ihre Familie passen wird

Stelle diese Rasse deinen Eltern vor. Erzählen Sie ihnen alles über die Persönlichkeit des Hundes, sein Temperament. Was sie essen, wie viel Bewegung sie brauchen. Dies sind alles wichtige Faktoren, die in die Entscheidung deiner Eltern einfließen.

5. Haben Sie einen Plan

Zeige deinen Eltern, dass du einen klaren Plan hast, wie du dich um deinen Hund kümmern kannst. Sie müssen eine Routine einrichten, noch bevor sie zustimmen, einen zu bekommen. Haben Sie Zeit, drei- oder viermal am Tag Gassi zu gehen? Wann gehst du spazieren? Wirst du danach sauber machen? Wie wirst du sie trainieren? Zeigen Sie ihnen, dass Sie wirklich bereit sind!

6. Erstellen Sie eine Pro- und Contra-Liste

Das ist mehr für Sie, aber erstellen Sie eine Pro- und Contra-Liste für einen Hund. Wenn die Vorteile die Nachteile überwiegen, präsentiere alle Punkte deinen Eltern. Das könnte sie überzeugen!

7. Sprechen Sie die Bedenken Ihrer Eltern an

Deine Eltern wollen wahrscheinlich keinen Hund, weil sie Angst haben, dass sie sich um den Hund kümmern werden. Oder vielleicht ist einer Ihrer Elternteile allergisch gegen Hunde. Gehen Sie auf ihre Bedenken ein und präsentieren Sie ihnen eine Lösung.