Skip to Content

Dobermann weiß: Warum sie so umstritten sind (+Bilder)

Dobermann weiß: Warum sie so umstritten sind (+Bilder)

Der Dobermann Weiß ist ein wunderschöner Hund. Aber, um ihn gibt es auch sehr viele Probleme und Negativität. Wieso? Weil er halt eben Weiß ist.

Als Erstes müssen wir klären, dass Albino-Dobermänner und weiße Dobermänner nicht dasselbe sind. Während Albino-Hunde keine Pigmente in ihrer Haut produzieren, hat ein weißer Dobermann einfach ein sehr helles Fell.

Der Grund, warum der Dobermann weiß so einen schlechten Ruf haben, ist, dass viele Leute glauben, dass es unethisch ist, sie zu züchten. Der Grund sind einige gesundheitliche Bedenken, die Hunde mit einem hellen Fell haben können.

In diesem Artikel gehen wir auf alles, was du wissen solltest, bevor du einen weißen Dobermann kaufst.

Was ist ein Dobermann Weiß?

Während Dobermänner in vielen verschiedenen Farben wie Rot und Schwarz erhältlich sind, ist Weiß definitiv die seltenste und umstrittenste.

Wie wir bereits sagten – ein weißer Dobermann ist ein Dobermann mit einem sehr hellen Fell. Es ist nicht gerade weiß, aber es ist eine sehr helle Cremefarbe. Im Gegensatz zu Albinos haben sie noch etwas Pigment – ​​wie zum Beispiel in ihren Augen.

Es besteht weitgehend Einigkeit darüber, dass weiße Dobermänner technisch gesehen „Tyrosinase-positive Albinoide“ sind. Sicher, dies ist eine Art von Albinismus, aber nicht der traditionelle Albino an den alle denken.

Dobermann Weiß

Instagram @dobermantold

Der erste weiße Dobermann wurde am 10. November 1976 geboren. Ihr Name war Padula’s Queen Sheba. Sie war ein Albino und ihre Eltern waren schwarze und rostfarbene Dobermänner. Sheba war auch der erste weiße Dobermann, der beim American Kennel Club (AKC) registriert wurde, obwohl sie nicht in den Rassestandard der Dobermannfarben passte. Sie wurde 1978 beim AKC registriert.

Genetik

Die Fellfarbe eines Hundes wird durch eine Mischung aus einem schwarzen Pigment namens Eumelanin und einem roten Pigment namens Phaeomelanin erzeugt. Die Gene eines Hundes bestimmen die Menge dieser Pigmente im Fell und die Verdünnung der Pigmente.

Es wird derzeit akzeptiert, dass der Dobermann weiß von einem rezessiven Gen abstammt. Das Gen verschleiert im Wesentlichen die endgültige Farbe des Hundes, die sie mit einem normalen Gen gehabt hätten.

Wenn dein Dobermann nur eine Kopie dieses veränderten Gens hat, dann ist er ein „Träger“. Wenn sie jedoch zwei Kopien davon erben, werden sie entweder cremefarben oder weiß sein. Sie müssen also zwei Kopien, von beiden Eltern, des veränderten Gens haben, um am Ende weiß zu werden.

Weiss Dobermann

Instagram @ apollo.the.sun.dobie

Aussehen

Was den weißen Dobermann so einzigartig macht, ist natürlich vor allem die Farbe seines Fells. Aber weiße Dobermänner sind nicht wirklich weiß, sondern eine helle Creme Farbe mit möglichen weißen Abzeichen. Einige andere Merkmale, die sie von anderen Dobermännern unterscheiden, sind ihre blauen Augen, die rosa Nase und die rosa Augenränder.
Um sie von Albinos zu unterscheiden, denk daran, dass der Dobermann Weiß noch etwas Pigment in seiner Haut hat. Albinos haben keine.

Aber abgesehen davon sehen weiße Dobermänner aus wie jeder andere Dobermann Hund. Diese kräftigen und muskulösen Hunde sehen aufgrund der eleganten Linien ihres Körpers, ihrer stolzen Haltung und ihres entschlossenen Ausdrucks fast edel aus. Viele Fans dieser Rasse glauben, dass sie den idealen Hund verkörpern.

Das schlanke und bedrohliche Erscheinungsbild wurde zuvor durch das Kupieren der Ohren verstärkt. Aber, glücklicherweise wurde in den 80er und 90er Jahren aus Tierschutzgründen das Kupieren der Ohren verboten.

Persönlichkeit

Dobermänner gehören zu den intelligentesten Hunderassen der Welt und verfügen über eine große Lernfähigkeit. Auch wenn der Dobermann nicht mehr so ​​aggressiv gezüchtet wird, ist er immer bereit, seine Familie tapfer zu verteidigen und ist Fremden gegenüber immer misstrauisch. Aus diesem Grund hat er manchmal mit einem schlechten Ruf aggressiv zu sein. Aber generell ist der Dobermann friedlich mit seiner Familie und kommt auch mit Kindern gut zurecht.

Ein gut erzogener und sozialisierter Dobermann wird niemals ohne Grund jemanden angreifen oder beißen.

Dobermänner können dominant sein, weshalb es so wichtig ist, sie von klein auf zu trainieren. Der Besitzer muss sich als Rudelführer etablieren, sonst denkt der Hund, er könne tun und lassen, was er will. In diesen Fällen konnte er sogar einige Verhaltensprobleme entwickeln.

Pflege vom Dobermann Weiß

Ihr glattes, weißes Fell erfordert nur minimale Pflege. Er ist ein sauberer Hund, mit nur dem geringsten Geruch.

Du solltest ihn wöchentlich mit einem Pflegehandschuh oder einem Gummistab bürsten. Baden sollte man ihn nur, wenn er sich in etwas Stinkendem rollt oder im Schlamm spielt. Häufiges Baden ist unnötig. Aufgrund seines hellen Fells könnten Flecken jedoch ein Problem darstellen. Eine gute Idee ist es seinen Mantel bei Bedarf mit einem feuchten Tuch abzuwischen.

Putz die Zähne deines Dobermanns mindestens zwei- bis dreimal pro Woche, um Zahnbelag und Bakterien zu entfernen. Tägliches Zähneputzen ist noch besser, um Zahnfleischerkrankungen und Mundgeruch zu vermeiden.

Schneide die Krallen des Hundes ein- oder zweimal im Monat, falls er sie nicht auf natürliche Weise abnutzt. Wenn du seine Krallen auf dem Boden klirren hörst, sind sie zu lang. Kurze, gut getrimmte Krallen halten die Pfoten in gutem Zustand.

Hundekrallen haben Blutgefäße. Wenn man zu weit schneidet, kann es Blutungen verursachen. Das ist natürlich sehr schlimm für den Hund und er könnte das nächste Mal in Panik geraten, wenn er den Nagelknipser sieht. Wenn du also keine Erfahrung mit dem Schneiden der Hundekrallen hast, frage einen Tierarzt oder Hundefriseur um Rat und Hilfe.

Die Ohren sollte man mit einem Wattebausch, der mit einem sanften PH-neutralen Ohrenreiniger getränkt ist, auswischen, um Infektionen vorzubeugen.

Dobermann Weiss

Instagram @odinthewhitedobie

Gesundheit

Es gibt einige gesundheitliche Probleme, die den Dobermann Weiß umgeben. Und viele von ihnen sind direkt mit ihrer Haut und Fellfarbe verbunden.

Zu den häufigsten Gesundheitsproblemen zählen:

  • Sonnenbrand – Da sie nicht viel Pigment haben, verbrennen weiße Dobermänner sehr leicht. Du kannst SPF auch bei deinem Hund verwenden. Stelle jedoch sicher, dass es sich um ein Mineral und nicht um einen chemischen Sonnenschutz handelt.
  • Tumor – Zwölf von zwanzig untersuchten weißen Dobermännern hatten Tumore, während nur ein Standard farbiger Dobermann einen Tumor hatte. Alle weißen Dobermänner, die älter als fünf Jahre waren, hatten einen oder mehrere Tumore. Allerdings waren nicht alle diese Tumoren Krebs. Einige von ihnen waren gutartig.
  • Augen Probleme – Ihre Augen sind sehr empfindlich, weil sie so hell sind.

Der Dobermann Weiß braucht mehr Pflege, um gesund zu bleiben. Die vielen Probleme sind aber auch nicht so häufig, wie viele glauben. Man kann viele dieser Probleme vorbeugen damit der Dobermann weiß ein langes und gesundes Leben führen kann. Es ist nur das sie viele nicht auf die Verantwortung bereit sind.

Lies mehr über Dobermann Hund:

Allergiker Hunde: Die besten Hypoallergenen Hunderassen - Hunde Netzwerk

Sunday 12th of December 2021

[…] Dobermann weiß: Warum sie so umstritten sind […]

Comments are closed.