Skip to Content

Die Amerikanischer Golden Retriever

Die Amerikanischer Golden Retriever

Der Amerikanischer Golden Retriever ist ein harmonischer, ausgeglichener, lebhafter Hund mit sanftem Gemüt und eleganter Ausstrahlung. Er ist gehorsam, intelligent, freundlich und umgänglich und hat eine natürliche Arbeitsfreude. Einige Leute wissen tatsächlich nicht, dass es in den Vereinigten Staaten drei verschiedene Golden Retriever-Standards gibt. Sie sind der American Golden Retriever, der English Cream und der Canadian Golden Retriever.

Amerikanischer Golden Retriever

Die Rasse der Amerikanischer Golden Retriever entstand aus der Kreuzung zwischen einem Yellow Retriever und einem Tweed Water Spaniel, der heute vom Aussterben bedroht ist.

Aus diesen Verpaarungen ging der heute bekannte Golden hervor. Dabei handelt es sich eigentlich um den British Golden Retriever, die Ursprungsrasse, von der alle anderen Goldens abstammen. Erst um den Zweiten Weltkrieg herum trennten sich die britischen und amerikanischen Rassetypen, da die Züchter auf verschiedene Kreuzungen zwischen amerikanischen Hunden zurückgriffen und sich die amerikanische Rasse in der Folge immer mehr von der britischen Rasse trennte.

Eigenschaften

Aber was sind die wesentlichen Merkmale des American Golden? Charakteristisch ist ein schmaler und schräger Augenausschnitt. Mittelgroße Ohren, die etwas höher als die Augen sind, im Gegensatz zu denen des englischen Golden Retriever, die stattdessen etwas niedriger sind.
Auch bei den Größen gibt es einige Unterschiede. Rüden sind 58,5-61 cm groß. Während Hündinnen 21,5-22,5 Zoll (54,5-57 cm) groß sind. Das Gewicht für Rüden beträgt 29,5-34 kg, für Hündinnen 25-29,5 kg.

Mantel

Sie haben ein dichtes und wasserabweisendes Fell mit guter Unterwolle. Das Oberhaar ist stabil und elastisch, weder rau noch seidig, eng am Körper anliegend, gerade oder gewellt. Das Fell an Kopf, Pfoten und Vorderbeinen ist kurz und gerade. Sie verlieren ziemlich viel, kaufen Sie also einen guten Staubsauger. Denn vertrauen Sie uns – Sie werden den brauchen!

Farbe

Der American Kennel Club beschreibt ihr Fell als sattes, glänzendes Gold in verschiedenen Abstufungen. Die Schnauze kann heller sein als der Rest des Fells. Mit Ausnahme der altersbedingten Vergrauung des Fells sind weiße Abzeichen außer einigen weißen Brusthaaren nicht so üblich. Zulässige helle Farbtöne dürfen nicht mit weißen Markierungen verwechselt werden. Eine vorherrschende Körperfarbe, die entweder extrem hell oder extrem dunkel ist, ist unerwünscht. Etwas Freiheit sollte jenen hellen Welpen eingeräumt werden, deren Färbung sich wie erwartet verdunkelt. Jedes erkennbare Schwarz oder andere Farbgebung ist ein schwerwiegender Fehler.

Temperament

Der American Golden Retriever ist lebhaft, fröhlich und passt sich allen Alltagssituationen ruhig und mutig an. Er hat ein ausgeglichenes Temperament, ist weder hektisch noch nervös aber gleichzeitig auch nicht zu ruhig oder lethargisch. Er reagiert begeistert auf Beschäftigungen und kann als aktiv und verspielt charakterisiert werden. Der American Golden Retriever zeichnet sich durch einen ausgeprägten Gehorsamswillen und seine Leichtsinnigkeit aus. Er ist sehr anhänglich und nimmt freudig an allen Aktivitäten seines „Menschenrudels“ teil. Der Vierbeiner ordnet und unterordnet sich problemlos.
Menschen gegenüber ist er immer offen. Deshalb ist diese Hunderasse sehr gut für Familien mit Kindern geeignet. Sein Schutztrieb ist im Vergleich zu anderen Rassen nur rudimentär entwickelt. Golden Retriever sind also keine idealen Wachhunde und Wachhunde.

Hohe Intelligenz und Lernbereitschaft zeichnen die Rasse aus. Golden Retriever sind leicht zu begeistern, sollten aber dennoch konsequent und streng erzogen werden. Der Hund braucht viel Beschäftigung und möglichst viel Auslauf. Ein eigener Garten und eine große Wohnung sind für die Pflege und Haltung von Vorteil.

Pflege

Das Fell des American Golden Retrievers bedarf keiner aufwendigen Pflege. Bürsten Sie den Hund einmal pro Woche und täglich während des Fellwechsels. Regelmäßiges Bürsten sorgt für eine gute Hautdurchblutung und die Entfernung abgestorbener Hautpartikel. Wenn er draußen dreckig geworden ist, ist erstmal Trocknen angesagt. Anschließend können Sie das Fell mit Kamm und Bürste entwirren. Ist der Schmutz recht hartnäckig, hilft nur ein Bad mit warmem Wasser und Hundeshampoo.

Kontrollieren Sie die Augen und Ohren Ihres Vierbeiners regelmäßig auf Sauberkeit und ein gesundes Aussehen. Bei Bedarf können Sie die Augenpartie mit einem fusselfreien, mit warmem Wasser angefeuchteten Tuch reinigen. gröbere Verschmutzungen an den Ohren können auch schonend mit einem Tuch gereinigt werden. Verwenden Sie dazu keine Wattestäbchen! Bei Veränderungen oder Schmerzempfindlichkeit an Augen, Ohren oder Zähnen muss immer ein Tierarzt aufgesucht werden.
Auch Hundekrallen und -pfoten sollten regelmäßig kontrolliert und das Fell zwischen den Fußballen etwas getrimmt werden, damit sich dort nicht zu viel Schmutz ansammelt. Bei Schnee und Eis empfiehlt es sich, die Pfoten etwas einzufetten, um sie vor Kälte und Streusalz zu schützen.

Arten von Golden Retrievern und all ihre Farben - Hunde Netzwerk

Tuesday 30th of August 2022

[…] Für einige mag es scheinen, dass Golden Retriever sehr ähnlich aussehen, fast so, als gäbe es keinen Unterschied in der Farbe. Tatsächlich hat die Rasse jedoch drei verschiedene Farben: golden, hellgolden und dunkelgolden. Es gibt auch drei verschiedene Arten von Golden Retrievern: Englisch, Kanadisch und Amerikanisch. […]

Der Britischer Golden Retriever - Hunde Netzwerk

Tuesday 30th of August 2022

[…] breitere Köpfe, runde, flache Augen und Ohren auf Augenhöhe. Andererseits haben amerikanische Golden Retriever ein schmaleres Profil, das sich in den Schädel einfügt. Ihre Augen sind […]